Chancenschätzung Sofortiges und kostenloses Feedback zu deinen Chancen auf ein Sportstipendium

 Seidlstr. 8, 80335 München, D

 +49 89 21 76 69 43

 ms@monaco-sports.com

 monaco-sports

Für 2019 haben wir nur noch 19 Plätze frei.
Der letzte Interessent hat sich vor 1 Tag bei uns gemeldet.

 Maxi

 Fußball

 NC State

Fußballstipendium in Amerika an der NC State

Mein Name ist Maximilian, bin 23 Jahre alt, ein Transferstudent (habe bereits 4 Semester in Deutschland hinter mir) und bin aktuell nach amerikanischen Studiensystem ein Senior (Freshman- Sophomore - Junior - Senior).

 

Ich bin seit 1 1/2 Jahren hier in den USA und meine zweite Season als auch das Studium neigen sich dem Ende zu. Ich möchte euch einen Einblick über meine bisherigen Erfahrungen geben: August 2016: Dadurch dass ich mein 4. Semester in Deutschland noch unbedingt durchziehen wollte, war alles sehr sehr stressig. Ich musste mich auf meine Prüfungen vorbereiten, fit halten, da die Pre-Season unmittelbar nach meiner Ankunft begann, dann ohnehin auf die neue Herausforderung USA vorbereiten (VISA, internationaler Führerschein, TOEFL, Zeugnisse, Packen etc.) und ganz nebenbei noch die letzten Tage mit meiner Familie und meinen Freunden genießen.

 

Als Beispiel: Am 07.08.16 schrieb ich meine letzte Prüfung von 10-12:00 Uhr, danach machte ich eine kleine Abschlussfeier von 15-19:00Uhr im kleineren Kreis und ab 20:00Uhr begann ich mit dem Packen und einen Tag später ging schon der Flieger. Einerseits war dieser Stress gar nicht so schlecht, weil ich nicht so viel Zeit hatte, mir darüber den Kopf zu zerbrechen, was mich erwarten wird, ob ich mich wohl fühlen werde und die üblichenSorgen die man hat, wenn man in ein völlig unbekanntes Abenteuer startet.

 

Gelandet bin ich am 08.08.16 in Raleigh, North Carolina. Von nun an gehörte ich akademisch wie auch sportlich der North Carolina State University an, die mit 34.000 Studenten die größte Universität in NC ist. Das College-Team und wir Athleten sind unter dem Namen „Wolfpack“ bekannt.

Top Bedinungen beim Sportstipendium in den USA
Maxi mit seinem persönlichen Trainer während dem Fußballstipendium

Season 1: Die erste Nacht verbrachte ich noch im Hotel, ehe ich am Tag darauf meine Teamkollegen kennenlernte und auch in meine 4er WG (mit drei Amerikanern) einziehen konnte. Die Pre-Season begann dann einen Tag später am 10.08.16, die generell hier sehr kurz mit nur 2 Wochen ist. 2 Trainingseinheiten standen täglich auf dem Programm.

Die ersten Tage waren anstrengend, nicht nur wegen der hohen Trainingsintensität, sondern auch weil man viele To-Do’s hinter sich bringen muss u.a. diverse Tests wie Drogentest, Concussiontest (Gehirnerschütterung - da sind sie in Amerika sehr genau) u.v.m., ein amerikanisches Bankkonto eröffnen, amerikanischen Handvertrag abschließen, Einkaufen (Schlafen, Bad, Lebensmittel).

 

 

Sportlich brauchte ich etwa 2 Wochen um mich zu 100% einzugewöhnen (Wetter - es hatte zu jeder Trainingseinheit ca. 30-35 Grad und die Luftfeuchtigkeit ist um einiges höher, Sprache während des Spiels, Spielstil etc.). Eine typische Woche während der Saison ist aufgebaut in 4/5 Trainingseinheiten und 2 Spiele, die Belastung ist also sehr hoch. Dadurch dass ich mit meinem Team in der ACC (Atlantic Coast Conference) spiele, musst du jedes Spiel an deine absolute Leistungsgrenze gehen, da diese als „Champions League“ der amerikanischen Soccerligen bekannt ist, ist das Niveau dementsprechend sehr hoch. Zu den 4/5 Trainingseinheiten und 2 Spielen steht natürlich auch täglich Vorlesung auf dem Programm.

 

Des Weiteren musst du „Daily Assignments“ (Hausaufgaben) für deine Kurse leisten, die auch benotet werden und dann in deine Endnote mit einfließen. Sprich: Ich stehe um 7:00Uhr auf, habe von 8:30-9:20Uhr Vorlesung, Training ab 10:00Uhr und dann von 14-16:30 Uhr wieder Vorlesung. Danach musst du deine Daily Assignment erfüllen und dich auf den nächsten Tag vorbereiten. Meistens bin ich dann zwischen 21-22Uhr zurück in meiner Wohnung.

Maxi im Triktot seiner College Fußballmannschaft

Season 2: Im Spring-Semester (von Januar bis Mai) bereitest du dich auf die neue Saison vor. In dieser Zeit spielt man nur Testspiele. Die Intensität war mit 7-8 Einheiten pro Woche sehr hoch, auch im Kraftraum haben wir viel gearbeitet und generell kann man sagen, dass man durch diese Zeit sehr viel fitter und muskulöser wird. Meine zweite und und letzte Saison startete dieses Fall-Semester (August - Dezember). Leider habe ich mir im zweiten Spiel mein Kreuzband gerissen und musste die Saison von außen verfolgen. Jedoch auch hier kann ich sagen, medizinisch bin ich in besten Händen. Ich habe 2x täglich Behandlung und es wird mir alles abgenommen sodass ich mich voll auf die Reha fokussieren kann. Im Mai 2018 werde ich meinen Bachelor of Science in Sport Management abschließen. Danach werde ich nach Deutschland zurückkehren und perfekt Englisch sprechen, was in der heutigen Zeit von enormer Bedeutung ist.

Um das Ganze hier abzuschließen möchte ich sagen dass es die beste Entscheidung war die ich treffen konnte, auch wenn ich meine Familie und Freunde vermisse. Die sportlichen Bedingungen die ich hier vorfinde (Ernährung (täglich werden wir mit sportgerechter Nahrung versorgt, Trainingssteuerung, Fachwissen, ärztliche Versorgung, das ganze Drum herum wie Ausrüstung, Regenerationsmöglichkeiten, Trainingsplätze) sind mit einem Bundesligaverein in Deutschland zu vergleichen.

Ich bin sehr sehr froh und irgendwie auch stolz mich für NC State entschieden zu haben. Ich lerne jeden Tag dazu, sei es akademisch oder sportlich. Als „Athlete“ wirst du rundum versorgt und es wird geschaut, dass du dich zu 100% wohl fühlst und du dich auch voll auf dein Studium und deinen Sport konzentrieren kannst.

 

Ich bin dankbar für die Möglichkeit und das Vertrauen das der Trainerstab in mich gesetzt hat, das möchte ich durch täglich harte Arbeit und Leistungen ein Stück weit zurückgeben. Auch wenn ich nicht mehr aktiv mitwirken kann, versuche ich so nah wie möglich am Team dran zu sein und meine Erfahrung einzubringen.

 

 

Maxi sammelt Erfahrung als Fussballstipendiat in Amerika

Zum Schluss möchte ich mich vom Herzen bei meiner ganzen Familie und vor allem auch bei meiner Freundin Kathi bedanken, die immer hinter mir stehen!

Ps.: Falls jemand noch weitere Fragen hat, dann könnt ihr euch gerne persönlich bei mir melden. Facebook: Maximilian Lüftl.