Chancenschätzung Sofortiges und kostenloses Feedback zu deinen Chancen auf ein Sportstipendium

 Seidlstr. 8, 80335 München, D

 +49 89 21 76 69 43

 ms@monaco-sports.com

 monaco-sports

WhatsApp Symbol

Kontaktiere uns per WhatsApp:
+49 89 21 76 69 43

Für 2021 haben wir nur noch 40 Plätze frei.
Der letzte Interessent hat sich vor 2 Stunden bei uns gemeldet.

Wie beeinflusst der Wechselkurs die Kosten deines Studiums in den USA?

Euro / Dollarkurs
 
Es ist schon eine Weile her, aber ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, dass ich im „Dollar General“, irgendwo im US-Bundesstaat Georgia, einen Stop machte. Wir waren auf dem Weg zu einem Auswärtsspiel und ich legte der Kassiererin einen Dollar für einen Twix Schokoriegel hin. 
In Wirklichkeit zahlte ich aber nur 70 Cent. Wie das? 
 
Der Euro-Dollar - Wechselkurs war günstig.
 
30 Cent Ersparnis mögen auf den ersten Blick wenig erscheinen. Doch dieser Vorteil zog sich wie ein roter Faden durch meinen Alltag:
Angefangen bei einfachen Dingen wie einem Schokoriegel, über Kosten für mein Studium bis hin zu Flügen zwischen Deutschland und den USA, alles war rund ein Drittel günstiger. Für mich als Student war das über Jahre hinweg sehr viel Geld. Beziffert man diese Summe in Zahlen, sparte ich mir jährlich mehr als 2.500$, auf meine gesamte Studienzeit gerechnet, weit über 10.000$. 
Nun liegt mein Studium jedoch schon ein paar Jahre zurück.
 
Wie sieht es für unsere Sportstipendiaten von heute und morgen aus?
 
Aktuell steht der Euro zwar nicht mehr auf dem Höhepunkt im Vergleich zum Dollar, er ist aber mit ca. 1,09€ immer noch stärker als von vielen erwartet.
Seit mehreren Monaten, ja sogar Jahren gibt es laute Stimmen, vor allem in den USA, aber auch in Europa, die sich darauf einschwören, dass sich die europäische Union nicht halten und der Euro unter die Paritätsgrenze von 1:1 rutschen werde. Mittlerweile scheinen diese Stimmen leiser zu werden. Trotz vieler weltpolitischer Konflikte setzen sich die grunddemokratischen Werte in Europa durch, wie die letzten Wahlen in den Niederlanden, Österreich und Frankreich gezeigt haben. Dies führte zu einem erneuten Auftrieb des Euros gegenüber des Dollars. Ein Gegentrend ist nicht absehbar schreibt das Handelsblatt* am 24.04.2017. Man kann sogar noch weiter gehen: Profitierte die USA in der Vergangenheit von einer Erhöhung des Leitzinses, wird nun bald die europäische Zentralbank nachziehen (müssen). Durch die Erhöhung des Leitzins in Europa (derzeit liegt er bei 0,0), wird sich dies automatisch auf den Wert des Euros auswirken. Der Euro wird noch stärker!
 
Für unsere künftigen Studenten bedeutet das, dass auch ihr Twix in den USA günstiger sein wird als hier.
 
Dollar und Euro hin oder her. Die Erfahrung für das eigene Leben bleibt unbezahlbar.


 
 * http://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/devisen-rohstoffe/euro-dollar-kurs-keine-paritaet-in-sicht/19711338.html